Tunnel für Ebersberg


Ostumfahrung Grafing


Im Jahr 2001 hat die bayerische Staatsregierung  die Ostumfahrung Grafing im  
"6. Ausbauplan Staatsstraßen" in die 1. Dringlichkeit eingeteilt. Eigentlich sollten die Projekte dieser Dringlichkeitsstufe bis 2010 realisiert werden. Da aber erst im September 2008 das Planfeststelungsverfahren eingeleitet wurde, wird es einen Baubeginn in diesem Jahrzehnt mit Sicherheit nicht geben.

Die mögliche Grafinger Ostumfahrung ist im Grafinger Stadtrat umstritten. Die SPD und die Grünen lehnen sie ab und verweisen auf Zahlen aus diversen Verkehrsgutachten - zuletzt genannt im Planfeststellungsbeschluss von Dezember 2010 - von Prof. Harald Kurzak: Die Gutachten gehen (bei kompletter Schließung der Verbindungsstraße zwischen Ebersberg und Grafing die aber nicht kommen wird) von einer Verkehrsentlastung am Grafinger Marktplatz von 12 % aus.
Die Münchner Straße soll laut Gutachten knapp die Hälfte des Verkehrs los werden und die Wasserburger Straße 60 %. Ohne die mitgerechnete "Nordanbindung" und Schließung der St 2080 zwischen Ebersberg und Grafing wird diese Entlastung der beiden Straßenzüge bei weitem nicht zu erreichen sein.




Ergebnis des Bürgerentscheids vom Dezember 2008

Beim Bürgerentscheid beteilgten sich mehr als die Hälfte aller Grafinger BürgerInnen. Dabei sprachen sich 2.825 GrafingerInnen für die Ostumfahrung aus und 2.338 dagegen.
Der Stadtrat hat einen dem Ergebnis entsprechenden Beschluss gefasst und der Regierung von Oberbayern weitergeleitet. In diesem Beschluss fordert der Stadtrat neben dem Bau der Ostumfahrung Veränderungen an den bis jetzt vorliegenden Plänen. 



Planfeststellungsbeschluss vom Dezember 2010
Mit dem Planfeststellungsbeschluss hat die Regierung von Oberbayern Ende 2010 grünes Licht für den Bau der Grafinger Ostumfahrung gegeben. Weil aber in dem genehmigten Plan ein fast 1,70 Meter hoher Straßendamm enthalten ist, müsste die Stadt Grafing entsprechend dem Stadtratsbeschluss, der nach dem Bürgerentscheid Ende 2008 gefasst wurde, Klage beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof einreichen.





Berichte aus der Presse


"Kommando zürück: Stadt klagt doch nicht gegen Ostumfahrung" (EZ vom 10.02.2011)

"Damm ist Casus belli" (EZ vom 01.02.2011)

"Umfahrung doch auf Damm: Grafing hat Grund zur Klage" (EZ vom 26.01.2011)

"Verkehrsentlastung durch Ostumfahrung könnte verpuffen" (EZ vom 30.11.2010)

"Ostumfahrung: Die Grünen wetzen die Messer" (EZ vom 06.11.2010)

"Ostumfahrung: CSU droht offen mit Klage" (EZ vom 03.05.2010)


"Es bleibt dabei: Straße soll unter Niveau" (EZ vom 11.11.2009)

"Ostumfahrung: Gegner sprechen von `übler Lüge´" (EZ vom 29.10.2009)

"Verdammt: Der Damm kommt!" (EZ vom 23.04.2009)

"Grünes Licht für Ostumfahrung" (EZ vom 08.12.2008)

"Grünes Licht für Bürgerentscheid" (EZ vom 05.11.2008)

"1717 Unterschriften gegen Ostumfahrung" (EZ vom 29.10.2008)





Bauamt Rosenheim zur Ostumfahrung Grafing

Die "Schutzgemeinschaft Grafinger Osten" zur Ostumfahrung Grafing